ATTUNE®-Revisions-Kniesystem 

Das ATTUNE®-Revisions-Kniesystem ist ein umfassendes Revisionssystem, das das Markenzeichen des primären ATTUNE-Kniesystems „STABILITY IN MOTION™“ integriert. Es verfügt über patentierte Designmerkmale, mit denen die wesentlichen Herausforderungen einer Revisions-Kniearthroplastie abgedeckt werden können. Das ATTUNE-Revisions-Kniesystem mit Fixed Bearing oder Rotating Platform wurde entwickelt, um Operateuren die Möglichkeit zu geben, ein breites Spektrum an komplexen Primär- und Revisionsoperationen am Knie durchzuführen. 

ATTUNE®-Revisions-Kniesystem

Eigenschaften und Vorteile

GRADIUS™-sagittale Kurvierung

GRADIUS™-sagittale Kurvierung

Der ATTUNE-Revisionsfemur nutzt die graduell abnehmende sagittale Kurvierung der Femurkondylen, den ATTUNE GRADIUS-Bogen, ähnlich wie der primäre, posterior stabilised-ATTUNE (PS) Femur, um im gesamten Bewegungsumfang Stabilität zu bieten.1,2,3

SOFCAM™-Kontaktfläche

SOFCAM™-Kontaktfläche

Die GLIDERIGHT-Artikulation umfasst ein Trochlearinnen-Design, welches die unterschiedlichen Patientenanatomien und das Zusammenspiel der Weichteile berücksichtigt, sowie Patellakomponenten für eine optimale Knochenabdeckung und optimierten Patellalauf.

GLIDERIGHT™-Artikulation

GLIDERIGHT™-Artikulation

Bei der Entwicklung der Revisions-Femurkomponente mit Revisions- oder PS-Tibiaeinsatz wurden die Vorteile der SOFCAM®-Kontaktfläche miteinbezogen. Das urheberrechtlich geschützte S-Kurvendesign sorgt durch seinen sanften Schwung für ein graduelles Zurückgleiten des Femur und für Flexionsstabilität, während gleichzeitig die auf den Zapfen des PE-Inlays übertragenen Kräfte reduziert werden.4 

LOGICLOCK™-Tibiaplateau 

LOGICLOCK™-Tibiaplateau 

Das LOGICLOCK-Tibiaplateau verfügt über ein patentiertes zentrales Verriegelungsdesign, welches die grundlegende Struktur für optimierte Kinematik bietet, während gleichzeitig die rückwärtigen Mikrobewegungen auf das branchenweit geringste berichtete Maß reduziert werden. 5

Optimierter Operationsablauf

Optimierter Operationsablauf

Die ATTUNE-Revisionsinstrumente zusammen mit optimierten Arbeitsabläufen ermöglichen dem Operateur ein breites Spektrum an komplexen Primär- und Revisionsoperationen am Knie durchzuführen.

ATTUNE Knee System Logo

Unterstützende Dokumentation

Kniesystem – Schulungsmaterialien 

Verweise

  1. Clary, C.W., Fitzpatrick, C.K., Maletsky, L.P., Rullkoetter, P.J. (2012). Improving dynamic mid-stance stability: an experimental and finite element study. Orthopaedic Research Society.Poster Number 1044, San Francisco, CA. 

  2. Fitzpatrick CK, Clary CW, Rullkoetter PJ. The influence of design on TKR mechanics during activities of daily living. ORS Annual Meeting. 2012 February; Poster 2034. 

  3. Clary CW, Fitzpatrick CK, Maletsky LP, Rullkoetter PJ. The influence of total knee arthroplasty geometry on mid-flexion stability: an experimental and finite element study. Journal of Biomechanics. 201; 46: 1351-1357. 

  4. Shalhoub, S., Fitzwater, F., Dickinson, M., Clary, C., Maletsky, L. Quantifying the Change in Tibiofemoral Kinematics Between Primary and Revision Total Knee Arthroplastly Inserts. International Society for Technology in Arthroplasty (ISTA) Annual Meeting. 2016. Poster # 4730. 

  5. Leisinger S, Hazebrouck S, Deffenbaugh D, Heldreth M. Advanced fixed bearing TKA locking mechanism minimizes backside micromotion. International Society for Technology in Arthroplasty (ISTA) Annual Meeting. 2011. Poster # 86. 

Verwendungszweck

Nähere Produktinformationen wie Indikationen, Kontraindikationen, Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanweisung. 

154091-200924