CORAIL®-Hüftschaftsystem 

Mit mehr als 2 Millionen Schäften1 für Patienten auf der ganzen Welt und dreißig Jahren klinischer Erfahrung verfügt das CORAIL®-Hüftschaftsystem über die umfangreichste Erfahrung mit einem Hydroxylapatit (HA)-beschichteten Schaft. Durch die Kombination von grundlegenden Designmerkmalen wie Form, Oberflächenfinish und umfassender Hydroxylapatit-Beschichtung mit einer einfachen „Broach Only“-Operationstechnik ermöglicht das CORAIL-Hüftsystem reproduzierbare Ergebnisse und eine langfristige biomechanische Wiederherstellung des Gelenks. 

CORAIL®-Hüftschaftsystem

Eigenschaften und Vorteile

Kragenversion 

Kragenversion 

Schäfte mit Kragen sind als Standard- und Coxa Vara-Offset erhältlich. Der Kragen wurde entwickelt, um die Primärstabilität der Prothese zu fördern, eine frühe postoperative Belastung zu ermöglichen, ein Einsinken zu verhindern und eine positive Übertragung der vertikalen Kräfte ausgehend vom Kragen zum medialen Kalkar zu erzielen.2,3 

Rillen-Geometrie

Rillen-Geometrie

Die abgestufte Geometrie des CORAIL-Schafts minimiert die Scherkräfte und maximiert die Kompressionsbeanspruchung in der aufnehmenden Spongiosa. 

Verschiedene Offset-Varienten

Verschiedene Offset-Varienten

Der CORAIL-Schaft ist in Standard- und High Offset-Varianten zur Wiederherstellung des Femur-Offsets und der Weichteilspannung verfügbar. Die Coxa Vara-Halsoption bietet eine zusätzliche Option für Patienten mit abgewinkeltem Varus. 

Compaction Broaching

Verdichtungsrodeln

Der CORAIL-Schaft nutzt die Raspeltechnik mit Kompaktierung, um die endostale Blutversorgung und spongiöse Knochenstrukturen aufrecht zu erhalten und so die Heilung und das Wachstum des periimplantären Knochens zu fördern. Ein 97%tige Überlebensrate wurde nach 15 Jahren für 5.456 Fälle dokumentiert.4

Verweise

1. TSM Report, CORAIL WW implantations YTD, 1986 - 2017. 
2. H. Strom, O. Nilsson, J. Milbrink, et al. The effect of early weight bearing on migration pattern of the uncemented CLS stem in total hip arthroplasty. J Arthroplasty, 22 (2007), p. 1122 
3. Demey G, Fary C, Lustig S, Neyret P, Aït si Selmi T. Does a Collar Improve the Immediate Stability of Uncemented Femoral Hip Stems in Total Hip Arthroplasty? A Bilateral Comparative Cadaver Study. J Arthroplasty 26 (2011), No.8, p. 1549 
4. Hallan G, Lie SA, Furnes O, Engesaeter LB, Vollset SE, Havelin L. Medium and long-term performance of 11,516 uncemented primary femoral stems from the Norwegian arthroplasty register. J. Bone Joint Surg. 2007; 89-B: 1574-1580 

Verwendungszweck

Nähere Produktinformationen wie Indikationen, Kontraindikationen, Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanweisung.

153899-200923